Proteus-Syndrom

Proteus-Syndrom

Hans-Rudolph Wiedemann ist der Kinderarzt, der das Wiedemann-Syndrom, das spätere Proteus-Syndrom, entdeckte. Die angeborene Störung führt dazu, dass die Haut weiter wächst, sich der Knochen weiter entwickelt und Tumore auf mehr als der Hälfte des Körpers wachsen. Das Ergebnis sind mehrere Deformationen von Gesicht, Händen, Füßen, Rumpf und anderen Körperteilen.

Die bekannteste Person, die Proteus-Syndrom hatte, war der erste gemeldete Fall. Joseph Merrick wurde im August 1862 geboren. Er ist einer der schwersten Fälle von Proteus-Syndrom, die jemals fotografiert wurden. Merrick wurde 27 Jahre alt und starb an einem gebrochenen Nacken, als er versuchte, im Bett zu schlafen. Wegen des Gewichts seines Kopfes musste er im Sitzen sitzen.

Forscher in London arbeiten seit Jahren erfolglos an einer Heilung. Rapamycin ist ein Medikament, das verwendet werden kann, um mit der Störung assoziiertes Wachstum zu behandeln. Obwohl keine bekannte Ursache gefunden wurde, glauben die Ärzte, dass das Proteus-Syndrom mit dem genetischen Mosaik verbunden ist.